Wie schütze ich mich vor einer Ansteckung?

Die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln, Mundschutzmasken und Einweghandschuhen ist seit dem Auftreten des Coronavirus stark gestiegen.

In Deutschland werden zur Vorbeugung aktuell folgende Schutzmaßnahmen durchgeführt:

  • So oft wie möglich gründlich die Hände waschen (ca. 20 Sekunden).
  • Wenn kein Händewaschen möglich ist, kann man Desinfektionsmittel benutzen, die mit einem VAH Siegel zertifiziert sind.
  • Tragen von Mundschutzmasken. Die Wirkung ist jedoch begrenzt, da die Maske schnell durchfeuchtet und dann keinen Schutz mehr bietet.

 

Ich möchte mit Ihnen die Erfahrungen eines Arztes und seines Teams in China während der SARS-Pandemie 2002 – 2003 teilen.

Es gab damals kein Mittel gegen den Virus. Der Arzt und seine Helfer haben viele infizierte Menschen behandelt und sind selbst von der Krankheit verschont geblieben.

Das Virus greift zuerst den oberen Rachenraum (Pharynx) an, bevor er in die Lunge eintritt.

Wenn wir uns an einen Ort begeben, wo sich Menschen versammeln, z. B. Krankenhaus, Arztpraxen usw., sollten wir davor und danach die Innenseiten des Rachens mit Salzwasser spülen.

 

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Geben Sie einen gehäuften Teelöffel Salz in ein Glas Wasser und verrühren es.
  2. Gurgeln Sie mit dieser Salzlösung und achten Sie darauf, dass Sie den Kopf nach hinten kippen, damit die Salzlösung auch den hinteren Rachenraum erreicht und befeuchtet. Die Salzlösung nicht schlucken!
  3. Nach ca. 10 Sekunden spucken Sie das Salzwasser aus und wiederholen den Vorgang drei bis fünf Mal.

 

Bitte beachten Sie:

Nach dem Gurgeln nicht sofort Essen und Trinken, damit die Salzlösung besser wirkt.

Diese Methode ist sehr einfach, effektiv und kann von jedem durchgeführt werden. Sie hilft auf natürliche Weise bei Husten und Schnupfen.

Zur Information:

Einige Menschen tragen das Coronavirus in sich, zeigen selbst aber keine Symptome.